Atomkrieg

Atomkrieg, warum nicht? Um zu klären, ob man diese prekäre Frage rhetorisch, oder besser doch ganz wörtlich verstehen sollte, wollen wir wirklich ganz nüchtern alle wichtigen Argumente bezüglich dieses explosiven Themas gegeneinander abwägen. Beginnen wir mal mit den Vorteilen!
Zuerst einmal wäre es die einfachste und schnellste Möglichkeit atomar abzurüsten, das steht außer Zweifel. Abgesehen davon sollte man den eigentlichen Beweggrund für einen atomaren Erstschlag nicht übersehen, da dieser durchaus auch als Argument für diesen gelten kann: Gut durchgeführt erlöst er einen von unliebsamen Miterdenbewohnern, und falls doch nicht ganz so erfolgreich, so zerstört er ihn doch bis zur Unkenntlichkeit und befördert ihn zumindest vorerst in die Steinzeit zurück. Das bisschen Nebeneffekte, das hierbei auftreten könnte, z.B. ein sogenannter nuklearer Winter, kann man da getrost als marginalen Kollateralschaden sehen. (Vielleicht ist so was ja sogar ganz nützlich, um der wirklich sehr gefährlichen Klimaerwärmung entgegenzuwirken …) Schlussendlich sollte nie übersehen werden, dass ein gut durchdachter, sauber geplanter und verantwortungsvoll durchgeführter Atomkrieg eine großartige Triebfeder für die Wirtschaft sein kann. Für den Wiederaufbau können große Verträge vergeben werden. Die lokale Bevölkerung entwickelt unter den dramatischen Umständen nie geahnte Energie, um ihre Existenz und unseren Wohlstand („Symbiose“ nennt man so was) durch ihre Arbeitskraft zu sichern. Die regionalen Bodenschätze, unter der Erde unangetastet und nicht weiter betroffen von der atomaren Verseuchung, können – nun befreit von raffgierigen Diktatoren – geborgen und dem freien Markt zugeführt werden und so endlich für Glück und Wohlstand sorgen.
Müssen wir angesichts dieser überwältigenden Menge an Vorteilen nun noch die negativen Seiten eines Atomkriegs aufzählen? Da hier ohnehin kein Platz dafür bleibt, lassen wirs lieber. Solche Argumente werden ohnehin in den Blättern träumerisch-pazifistischer Gutmenschen-Zeitungsherausgeber bis zur allgemeinen Ermüdung gewälzt.
Also, Atomkrieg, warum nicht?

Weil Zynismus oft mehr schreckt als fades Argumentieren und dies hier eine Präzension ist.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.