Auswertung: Vier-Elemente-Test

Das Element, mit dem Sie sich identifizieren dürfen, finden Sie unter dem Buchstaben, den Sie am häufigsten angekreuzt haben. Bei Gleichstand zwischen zwei oder drei Buchstaben müssen Sie halt mehr lesen.

a) Wasserstoff. Sie können das Dasein leicht nehmen, denn Sie sind das Element mit der kleinsten Atommasse. Und Sie sind überall – in der Sonne, im Saturn, in der Amöbe, im Jasmintee, im Pottwal und im Orangensaft bei McDoof. Überhaupt in allem, was Wasser enthält. Zeitlos sind Sie auch – es gab Sie schon kurz nach dem Urknall, und es wird Sie noch geben, wenn die letzte Termite ausgestorben ist. Aber halten Sie sich bloß von Leuten fern, die Chlor oder Sauerstoff sind – sonst knallt’s! Und lassen Sie die Finger vom Militär – Ihresgleichen wurde auch schon mit Bomben in Verbindung gebracht, und das ist nicht schön.

b) Phosphor. So farbenfroh wie Sie möchte ich auch mal sein. Bald sind Sie schwarz, bald rot, dann violett, dann wieder hellrot – und selbst in schlichtem Weiß sind Sie nicht zu übersehen, gerade wenn die Zeiten finster werden. Nachts sind alle Katzen grau, Sie aber schimmern in gedämpftem hellgrünem Licht. Wer macht Ihnen das nach? Wobei man sich an Ihnen aber auch ganz schön die Finger verbrennen kann. Das soll aber kein Vorwurf sein, denn hätten wir ohne Sie Zündhölzer? Wir hätten keine. Oder nur, Andersen läßt grüßen, welche mit Schwefel.

c) Ununoctium. Sie gibt es eigentlich gar nicht, das heißt, Sie gab es schon mal, aber das war dann nicht wahr, und dann gab es Sie noch mal wirklich – zwei, drei Atömchen von Ihnen, in einem Kernforschungszentrum in der Nähe von Moskau. Nicht lang, aber man erkannte Sie. Wobei Sie recht haben, sich rar zu machen – schließlich sind Sie ein Edelgas. Zwar behaupten die Leute, Sie verhielten sich gar nicht wie ein Edelgas, sondern eher wie Quecksilber, nur radioaktiv; aber das kann man nicht so ganz genau sagen, eben weil Sie immer so schnell wieder weg sind. Weiter so!

d) Bombastium. Sie sind das seltenste Element überhaupt. Die einzige Probe von Ihnen, aufgefunden in der Mandragora-Mine in Belgisch-Kongo, wurde 1957 verkauft – an den reichsten Mann der Welt, Dagobert Duck, zum Preis von 1 Billion Taler und 6 Kühlschränken. Es ist unmöglich, Sie am Geschmack zu erkennen – bei jedem Kontakt mit den Zungenpapillen schmecken Sie anders, bald nach Erdbeere, bald nach Vanille oder Pfefferminz. Ein gefundenes Fressen für die Speiseeisindustrie. Aber Vorsicht! Gehen Sie nicht ins Warme. Sie verdampfen nämlich schon bei +1°C.

Haben Sie andere Elemente erwartet? Wasser, Feuer, Luft, Erde? Na hören Sie. Wir sind hier nicht im Esoterikladen, Sie können nicht erwarten, daß wir vom Wissensstand des 5. Jahrhunderts v. Chr. ausgehen. Ich hoffe nur, daß Element 118 des Periodensystems nicht noch schnell einen offiziellen Namen kriegt, ehe dieser Bagger in Druck geht. Sonst versteht nachher niemand, was „Ununoctium“ sein soll.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.