Dem April ein Schnippchen schlagen

Es ist wieder soweit – nämlich April, und das Wetter spielt in nächster Zeit wieder mal ziemlich verrückt – womit es Wetterfröschen das Leben schwer macht. Aber glücklicherweise gibt es ja ein adäquates Fachvokabel: unbeständig. Damit muss allerdings nicht unbedingt Zufall gemeint sein.

Ganz im Gegenteil, denn der April macht ja was er will und dirigiert so nach eigenem Gutdünken das Wettergeschehen. Und zwar ganz auf die miese Tour, so dass es erstens immer anders kommt – und zweitens sogar als man denkt! Verlässt man sich auf Sonnenschein, gibt es Regen und Schnee; wappnet man sich hingegen mit Regenschirm und -Jacke, so verschwinden flux die Wolken und die Sonne zeigt sich wieder. Da ist guter Rat für gewöhnlich teuer; bei uns allerdings gratis – so hintergehen sie geschickt die Launen des vierten Monats und erhalten garantiert schönes Wetter:

  • Ganz groß “REGENMANTEL” auf das kurze Leiberl schreiben, das man trägt
  • Ein Cocktailschirmchen mitnehmen – das tuts auch, der April merkt das nicht
  • Beim Autofahren Scheibenwischer einschalten
  • Bei Bauarbeiten eine Schneeschaufel verwenden
  • Gelegentlich mit den Zähnen klappern

Wer es andererseits doch gerne schirch haben möchte:

  • Ein kurzärmeliges T-Shirt über die Regenjacke streifen
  • Mit hautfarbener Kleidung Nacktheit antäuschen
  • Leichte Hüte tragen (Sturm)
  • Winterreifen abmontieren (Schnee, Glatteis)
  • Eichen nicht weichen, sondern suchen – und keinesfalls Buchen (Gewitter)
  • Haushaltsversicherung kündigen (Erdbeben, Blitzschlag)

Weiteren Ideen sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Also – zeigen Sie dem April, wo der Bartl den Most herholt!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.