Ernst Molden – Ohne Di (2009/monkey.)

Ernst Molden - Ohne Di Ernst Molden ist in vielerlei Hinsicht der Schutzheilige der heimischen Musiklandschaft. Auf „ohne di“ hat er seinen musikalischen Dunstkreis ein weiteres Mal ausgedehnt und präsentiert sich nun erstmals regulär mit den Musikern, mit denen er schon in den letzten beiden Jahren mehr und mehr zusammengearbeitet hat.

Neben dem Gitarristen Hannes Wirth, der schon seit zwei Jahren auch der angestammten Molden-Band angehört, sind das der Harmonikavirtuose und ehemalige „Extremschrammler“ Walther Soyka und Willi „Ostbahn Kurti“ Resetarits, der den Stimmumfang der Platte erweitert und mit seiner Mundharmonika noch weiter ausdehnt. In dieser Formation läuft die Moldensche Dichtkunst zur Höchstform auf: „De Sun ged unta hintan Woid aus Rauchfeng – und eigentlich wärs schod, wenn i mi aufheng“. Immer wieder gelingen ihm derart virtuose Gratwanderungen, auf denen er die Licht- und Schattenseite des Lebens wie kein zweiter ausbalanciert. Er lädt uns ein, mit ihm die Schule zu schwänzen („Stagl ma d’Schui“), lehrt uns am „Hanslteich“ und „Spät im Summa“ das Fürchten und versichert seiner Frau Veronika, daß er sie liebt und alles tun wird, was sie ihm sagt – auch wenn er oft „waach is wie a Wimmerl“ und „miad wie a Hund“. GROSS!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.