Freiheit

BaggerFreiheit gehört zu den wichtigsten Dingen im Leben der Menschen. Warum? Versuch einer Erklärung, mit einem weiterführenden Glossar versehen.

Die Würde des Menschen ist unantastbar, aber es ist schwierig, das Gefühl der Freiheit zu vermitteln. Für Menschen in einem freien Land ist sie nicht wie ein guter Kuchen, den mau richtig auskosten kann. Es ist etwas Selbstverständliches wie die Luft. Viele Journalisten schreiben die Worte Freie Welt in Anführungszeichen.

Die sogenannte Freie Welt. Dabei gibt es diese Welt, ganz konkret, genauso wie es die unfreie, diktatorische, manchmal extrem brutale Welt gibt.

Vor mehr als zwanzig Jahren brachen in verschiedenen Ländern des Ostblocks nach und nach richtige Freudenorgien aus. Bei den Massendemos gingen nämlich schon so viele Menschen auf die Straßen, dass eine chinesische Lösung (töten) schwierig erschien. Ohne Gewalt kollabierten jedoch die Systeme. In Rumänien probierten es die Machthaber, aber die Armee zauderte. Trotzdem eine fürchterliche Bilanz: über tausend Tote. Aussage einer alten weinenden Dame (Prag, Wenzelsplatz, 1989): Ich habe zwei Weltkriege erlebt, mein Mann war drei Jahre im Nazi-KZ, dann 13 Jahre in einem kommunistischen KZ, und ich habe nie geglaubt, dass ich „es“ noch erleben kann.

Freiheit geht so: Ich wache auf und weiß, dass ich den ganzen Tag auch mit unbekannten Menschen über alles reden kann und dass ich nicht auf der Straße grundlos von der Polizei angehalten werde. Ich darf mein Land verlassen und auch zurückkehren. Menschen in unfreien Ländern leben mit einem ständigen Gefühl von Angst. Doublethink: In der Öffentlichkeit und zuhause wird anders geredet. Wenn ein Mensch mal in einer Diktatur lebte, kann er dann jeden Tag die Freiheit wirklich genießen. Ein zweifelhafter Vorteil.

Kleines Vokabular zur Freiheit

Nationaler Sozialismus/Faschismus: Ist eigentlich allgemein bekannt. War eine abscheuliche Massenbewegung, die eine bessere Welt bauen wollte. Voraussetzung: Austilgung gewisser schädlicher „Elemente“ und „Völker“ (Juden, „Zigeuner“, Slaven, Schwule), dann sollte die Deutsche Nation die beste aller Welten verwirklichen, gleich für tausend Jahre. Hat Zigmillionen Menschen auf dem Gewissen. Führer (Mussolini, Hitler etc.) haben sich durch die → Oktoberrevolution inspirieren lassen (Hitler zusätzlich durch Mussolinis Revolution). War eine Art → Apartheid-Gesellschaft. Spielt heute keine große Rolle mehr, allgemein geächtet. Hat bis heute Einzelgruppen von Groupies, die jedoch aus rassistischen Gründen morden.
Oktoberrevolution: Betrifft Russland. Ein Beweis, das eine kleine Gruppe zu allem entschlossener Männer (hier Bolschewiki) einen (schwachen) Staat erobern kann. Und auf Jahrzehnte total ruinieren. Russland, vor 1914 vorindustrielle Kornkammer Europas, wurde durch sie zu einem Entwicklungsland. In den Sechzigern wurde die UdSSR „Obervolta mit Raketen“ genannt: Kindersterblichkeit, Lebensstandard usw. auf Entwicklungslandniveau, aber modernste Thermonuklearwaffen. Chronischer Mangel an Grundbedürfnissen des Lebens wie Wohnen und Essen. Auch das heutige Russland leidet noch unter diesem Erbe: Männerlebenserwartung 59 Jahre. JournalistInnen werden dort manchmal erschossen.
Kommunismus: Ist nicht so allgemein bekannt, da oft verklärt. War eine chiliastische Massenbewegung, die eine bessere Welt bauen wollte. Für immer. Voraussetzung: Austilgung gewisser schädlicher Elemente (Bourgeois, Kulaks, Priester, Mönche). Hat 100+ Millionen Menschenleben auf dem Gewissen. Nicht einmal am Sterbebett 1998 zeigte Polpot Reue: Er hätte doch niemanden getötet, hätte nur Abfall der Gesellschaft weggeräumt (1–3 Millionen). Definitionen des Systems: ein Stadium zwischen Kapitalismus und Kapitalismus. Oder: Kommunismus heißt Stacheldraht und Warteschlange. Kommunisten dürfen heute jedoch nur noch in wenigen Ländern legal morden. Kim Jong-il, Castro: Die Kellermeister, Priklopils/Fritzls für ganze Nationen. Siehe auch → Kommunisten im Westen vs. Kommunismus.
Kommunisten im Westen vs. Kommunismus: Viele Kommunisten waren und sind wirkliche Idealisten, die eine gerechtere Welt ohne Armut und Kriege kreieren woll(t)en. Nun, warum schufen sie, einmal an der Macht, immer nur Hölle? Hatten doch genug Zeit ab 1917! Kommunisten behaupten, dass ihre Wunschvorstellung nicht die Ostblock-Diktaturen sind. Sehr glaubwürdig. Nie haben Kommunisten versucht, ihre düstere Vergangenheit zu bearbeiten oder gegen diese Diktaturen zu protestieren. Hat jemand von euch z.B. eine Commie-Demo gegen das scheußliche Regime von Nord-Korea gesehen? Ich auch nicht. Wäre in ihrem innigsten Interesse: beweisen, dass sie anders denken. Die tschechischen Jungkommunisten lobpreisen das nordkoreanische Regime ganz offen.
BaggerApartheid: War ein sehr übles System in Südafrika. Allgemein bekannt, ist schon seit zwanzig Jahren vorbei. Die Hitler-Gesellschaft war aber auch eine solche, die Ostblock-Gesellschaften auch. Menschen zweier Klassen: die Kommunisten und Nicht-Kommunisten. Ach nein, keine Spezialsitze in den Bussen oder in Kinos. Es ging anders. Materielles: kürzere Wartezeiten auf eine Wohnung (die Kommunisten beschlagnahmten die Häuser und waren die einzigen, die über die Bleiben entscheiden hätten dürfen). Sehr kurze Wartezeit auf ein Auto (nicht die üblichen 5–10 Jahre). Spezialgeschäfte mit westlichen Qualitätswaren (absolut geheim und nur für die vjerchuschka, die Big-Wigs, zugänglich). Für die Spitze gab es sogar Top-Krankenhäuser (in Prag SANOPZ, bald nach der Revolution auch für die ArbeiterInnen und BäuerInnen erreichbar). Immaterielles: Kommunisten durften reisen und ihre Kinder durften studieren, und wenn die Kids was angestellt hatten, hieß es – ad acta. Die ArbeiterInnen und BäuerInnen bezahlten den Kommunisten sogar eine kleine Privatarmee: die Volks­milizen.
Revolution: Viel verwendeter Begriff. Rote Revolution, Braune Revolution usw. Die größte Freiheitsrevolution in der Geschichte der Menschheit? Das Rad, der Buchdruck, der Bagger, das Jahr 1989? Keineswegs. Die Befreiung der Frauen. Länder, in denen sie seit ca. 150 Jahren durchgeführt wird, gehören zu den freieren und glücklicheren Ländern. Länder, wo Frauen unterdrückt werden, werden immer rückständiger. Hat nämlich auch eine wirtschaftliche Seite: Hälfte des Menschenpotenzials liegt brach. Erst ca. 80 Jahre nach der amerikanischen Revolution wurden die Sklaven befreit, bald danach, 1869, durften auch Frauen in Wyoming Territory (noch kein Staat) zur Urne gehen (→ Wahlrecht).
Wahlrecht: Das freie Wahlrecht für alle wurde in den glücklicheren Ländern ca. 1919 eingeführt, in den Ostblockländern auch, aber später wieder effizient abgeschafft – um wieder eingeführt zu werden, mussten die Menschen bis 1990 warten. Was für Barbaren, könnten wir denken, erst 1990 Wahlrecht?
Schade, dass den Nazis/den Kommunisten usw. das Wahlrecht nicht einfach aberkannt wurde: Für 30 Jahre oder für immer. Diese Menschen hätten doch bewiesen, dass sie mit Demokratie nicht umgehen können – und dass sie, wenn möglich, NSDAP usw. wieder gewählt hätten. So eine Maßnahme tut nicht weh, und wenn ich als ein Ex-Nazi usw. was kann, kann ich es auf dem Markt trotzdem verkaufen. Die demokratischen Parteien haben nach dem Krieg um die Ex-Nazi-Stimmen richtig gehadert. Und die Kommunisten haben nach 1989 zuerst nur ihre eigenen Stimmen erhalten. Bildeten immerhin überall ca. 10% der Bevölkerung.
Town square test: Test, ob ein Land frei ist: Gehe auf den Hauptplatz und sage offen deine Meinung. Wenn du verhaftet wirst, ist das Land unfrei. Entworfen von Natan Sharansky, Sowjetdissident, der neun Jahre im GULag saß – weil er zu offen geredet hatte und nach Israel auswandern wollte.
BaggerInternet: Das Freiheitsmedium schlechthin. In den Diktaturen verboten/reglementiert. Hast du mal einen You-Tube link nach China geschickt? Ich schon, aber es war für den Hugo (→ Kapital).
Kapital: Was steckt hinter Internet? Zuerst Pentagon, also US-Steuerzahler, dann Privatkapital. Hinter Hardware, Software, Google, Skype, Facebook, Twitter usw. steckt das böseste vom Kapitalismus: die Investoren, das Risikokapital. Die Heuschrecken, wie sie Müntefering 2004 genannt hatte. In Wirklichkeit ist venture capital “the most catalytic force in the world economy”. Israel z.B. hievte sich auf die heutige absolute Spitze in der Technologie erst nachdem dort Privatfinanzen möglich wurden (Netanyahu, ab Anfang der neunziger Jahre). Face­book finanzierten am Anfang die Heuschrecken Accel Partners und Greylock Partners. Danke.

Zitate:

  • Freedom is a fragile thing and is never more than one generation away from extinction. We didn’t pass it on to our children in the bloodstream. It must be fought for, protected, and handed on for them to do the same. Ronald Reagan, Schauspieler und Präsident, 1961
  • In dictatorships, you need courage to fight evil; in the free world, you need courage to see the evil. Natan Sharansky, Dissident, Sträfling, Minister
  • The unity of freedom has never relied on uniformity of opinion. John Fitzgerald Kennedy, Präsident
  • Freedom is never voluntarily given by the oppressor; it must be demanded by the oppressed. Martin Luther King Jr., Pastor und Bürgerrechtler
  • History suggests that capitalism is a necessary condition for political freedom. Clearly it is not a sufficient condition. Milton Friedman, Ökonom
  • In einer Diktatur kann ein Mensch nicht einmal richtig denken. Hannah Arendt, Philosophin
  • Alles ist hier fad, grau, leblos. Das hier ist kein Sozialismus, sondern sein Versagen. Che Guevara, Arzt, Abenteurer, Mörder (1966 bezahlte ihm das tschechoslowakische Volk einige Wochen Urlaub in der ČSSR – und er schätzte es nicht)

Lektüre:

  • Natan Sharansky: Fear No Evil. The Classic Memoir of One Man’s Triumph Over the Police State. 1988.
  • Natan Sharansky: The Case for Democracy. The Power of Freedom to Overcome Tyranny and Terror. 2004.
  • George Gilder: Silicon Israel. www.city-journal.org/2009/19_3_jewish-capitalism.html
  • Frederick Taylor: The Berlin Wall. 2006.
  • Übersicht über die Freiheit in der Welt: www.freedomhouse.org

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.