Horoskop - Jänner bis Februar 07

Für gute Menschen

guter MenschIn letzter Zeit fühlen Sie sich etwas erschöpft, ausgelaugt, ausgehöhlt und ausgebrannt – Sie empfinden eine entsetzliche Leere, die Sie in all Ihrem Tun lähmt. Daran sind einerseits die sogenannten Sterne (qualifi- und zertifizierte Astrologiekundige sprechen auch gerne von Planeten und Häusern, wobei nicht ganz geklärt ist, was diese mit jenen zu tun haben).
Andererseits sind Sie zu einem Großteil natürlich selbst daran schuld.
Lassen Sie sich aber nicht entmutigen. Sie schaffen das schon. Richten Sie sich selbst auf, indem Sie beständig den Gedanken nähren, dass Sie ja ein guter Mensch sind. Seien Sie also weiter freundlich zu Ihrer unaufhörlich schnatternden Kollegenschaft, höflich zur ­keifenden Bassena-Schreckschraube, wenn Sie das Vergnügen haben, eine solche als Nachbarin zu haben, tätscheln Sie Ihrem Kind, das Ihnen wegen akuter Pubertät neuer­dings ständig grinsend ins Gesicht spuckt, um sich anschließend zum Grasrauchen ins Kinderzimmer zurückzuziehen, den Kopf; spendieren Sie Ihrem mittler­weile stark übergewichtigen Lebensabschnittspartner ein strahlendes Lächeln zum Frühstück. Ignorieren Sie den massiven Einfluss Jupiters, der Ende Jänner auf­grund komplizierter stellarer Vorgänge für weitere Auf­reibung in Ihrem Leben sorgt – stellen Sie sich auf Konflikte ein! Besinnen Sie sich wiederum auf Ihre ­eigene Güte und wehren Sie Angreifer gekonnt ab, indem Sie Ruhe bewahren und auf diese Weise lässig die Oberhand gewinnen. Vergessen Sie nicht, die Kackratte mit einem zuckersüßen Lächeln zu bedenken!

Für schlechte Menschen

schlechter MenschAls schlechter Mensch haben Sie den Vorteil, dass Sie sich einen Dreck um andere Leute sche­ren können, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Das kann Ihnen niemand nehmen, nicht einmal Venus, die im Laufe der ersten Hälfte der dritten Jännerwoche eine interstellare Konjunktur mit dem äußersten Saturn-Ring aus dem Haus gegenüber eingeht. Sie sollten sich allerdings dennoch vorsehen, denn das alles wäre weit nicht so schlimm, wenn sich dieses ganze Theater nicht im Sternbild des kleinen Riesen-Stachelschweins abspielen würde – Ihrem Aszendenten ...! Seien Sie also auf der Hut: Jemand in Ihrer Nähe ist in dieser Zeit nicht davon abzubringen, beharrlich an das Gute in Ihnen zu glauben. Damit nicht genug, denn dieses scheinbar harmlose Miststück wird mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln danach trachten, es aus Ihnen „herauszukitzeln“. Bleiben Sie standhaft und lassen Sie sich auf nichts ein. Scheuen Sie nicht davor zurück, sich von Ihrer unfreundlichsten Seite zu zeigen, und sparen Sie nicht mit Beleidigungen. Allerdings sollten Sie aus einfachem Selbstzweck jegliche körperliche Auseinandersetzung vermeiden. Seien Sie klug und beschränken Sie sich auf rein verbale Schläge – diese tun Ihrem Opfer vermutlich viel mehr weh. Nach etwa zwei Erdenwochen haben Sie diese schwere Prüfung bestanden und können auf­atmend in die freilich schwarze Zukunft blicken.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.