Icke & Er - Mach et einfach (Four Music)

Wer deutschsprachigen HipHop in den letzten 10 Jahren beobachtet hat musste miterleben, wie eine kraftvolle, neue Ausdrucksform in wenigen Jahren verglüht und zu ihrer eigenen Karikatur verkommen ist. Selbst die wenigen, die wirklich etwas zu sagen hatten (besonders löblich: Kinderzimmer Productions und Dendemann/Eins Zwo) sind mittlerweile entweder in Rente oder verwaschen. Auch die österreichischen Galeonsfiguren Texta meinen heute “Paroli” bieten zu müssen… Einen letzten Atemzug aber hat sich der deutschsprachige HipHop gegönnt und ist mit einem demonstrativen Zwinkern in die ewigen Jagdgründe entschlummert: “Mach et einfach” von Icke & Er. Ein Album, das mit erfrischender Selbstironie eine unerhörte Bandbreite an Themen abseits der branchenüblichen Angeberei feilt und diese mit Beats unterlegt die ausnahmsweise nicht nach Timbaland-Neptunes-Einheitsbrei klingen. Dass das Album trotz anfänglichem Hype weitgehend ignoriert wurde ist mir absolut unerklärlich – für mich ist es DAS Album 2007.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.