Leer: Reederhafen, Gallimarkt, Arbeitslosigkeit

Wenn auch aus einer ausführlichen Exklusivreportage über die Stadt Leer aus Kostengründen nichts wurde, so konnten wir doch immerhin ein schriftliches Interview mit dem Bürgermeister des ostfriesischen Ortes, Herrn Kellner, führen.

Weshalb sollte man als Tourist nach Leer kommen?
Leer ist eine Hafenstadt mit einer sehr schönen Altstadt, eingebettet in eine Flusslandschaft. Die Stadt eignet sich zum gemütlichen Verweilen aber auch z.B. für Radtouren in die Umgebung.

Würden Sie Ihre Stadt als Touristenattraktion bezeichnen?
Ja.

Wie breit gefächert kann eine Stadt mit 34000 Einwohnern die Bedürfnisse sowohl älterer als auch jüngerer Gäste abdecken?
Gut, weil Leer keine „Schlafstadt“ für eine Großstadt ist.

Was zählt zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender?
Z.B. Tourenschiffertreffen, Traditionsschiffstreffen, Gallimarkt (Großes Volksfest in der Altstadt).

Zieht der ungewöhnliche Name der Stadt Aufmerksamkeit auf sich? Gibt es so etwas wie Ortstafel-Tourismus? Wurde diese vielleicht sogar schon einmal entwendet?
Nein.

Wurden schon einmal Kampagnen, die sich den auffälligen Namen zu Nutze machen, zu Marketing-Zwecken gestartet?
Nein.

Mit welchen Problemen hat Leer zu kämpfen, sei es in wirtschaftlicher, gesellschaftlicher oder ökologischer Hinsicht?
Z.B. Arbeitslosenquote im Bezirk von 10 %.

Wie sind die Beziehungen zu den Gemeinden jenseits der Grenze, die ja doch relativ nahe liegen? Gibt es gemeinsame Projekte oder eher Unstimmigkeiten?
Es gibt gemeinsame Projekte und einen freundschaftlichen Umgang.

Deutschland gehört zu den einflussreichsten Ländern der EU und liegt im europäischen Vergleich auch flächenmäßig an der Spitze. Hat Leer auf überregionaler Ebene überhaupt eine wahrnehmbare Bedeutung? Wenn ja, in welcher Hinsicht?
Leer ist nach Hamburg die größte Reederstadt in Deutschland (gerechnet nach der Zahl der bereederten Schiffe) und daher weltweit bekannt.

Inwiefern ist Leer von Migration betroffen? Gibt es eher Zu- oder Abwanderung? Welche Bedeutung hat sie für den Ort?
Die Einwohnerzahl ist leicht ansteigend.

Gibt es über die Rolle Leers in den Weltkriegen etwas Besonderes zu berichten?
Nein.

Was war historisch gesehen die bedeutendste Periode für die Stadt?
Für die Stadtentwicklung die Zeit von Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts.

Was gefällt Ihnen persönlich am besten an der Stadt Leer?
Die Menschen.

Wenn Sie sich für eine andere Stadt als Leer entscheiden müssten, wo wären Sie sonst gerne Bürgermeister?
New York.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.