Nach dem Sommerloch

… kommt gleich das nächste, nämlich ein schwarzes.

Die nächsten Wochen und Monate könnten eventuell ungemütlich werden, da uns die Wetterkarte eine vermehrte Bildung von schwarzen Löchern verrät, die vom Westen her über unser Land ziehen könnten. Zur Zeit beginnen kleine Teilchen (vorwiegend Protönchen) tief unter der Erde auf dem Gebiet der französischen Schweiz wie wild herumzufuchteln – mit einer gehörigen Portion Zerstörungswut. PhysikerInnen können zwar entkräften, was NichtphysikerInnen befürchten – allerdings sind letztere doch in der Mehrheit, welche schwarze Löcher (wenns auch nur kleine Löcherchen sind) heraufbeschwört, die sich durch die wildgewordenen Teilchen im LHC (hat nichts mit Strache zu tun – also eine Angst weniger) bilden und danach die Welt gemütlich verspeisen sollen. Wir wünschen gesegnete Mahlzeit!

Übrigens, wer sich vergewissern möchte, ob die Welt schon untergegangen, verschluckt, zerstört oder sonst irgendwie dem Erdboden gleichgemacht wurde (geht das?), der möge sich hier informieren (Sekündliche Aktualisierung der Homepage wird dringendst empfohlen).

Kommentare

nix mehr mit schwarze

nix mehr mit schwarze löcher basteln. die haben den krempel abdrehen müssen, weil die kühlung im *** ist.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.