Schnee sucht Adjektiv

Leider macht die Nichtexistenz eines passenden Adjektives das Vorhaben zunichte, angesichts der aktuellen Witterungsbedingungen einen Wetterbericht zu verfassen.

Nahezu alle Witterungsbedingungen lassen sich in Form eines Adjektives beschreiben: Wenn die Sonne scheint, ist das Wetter sonnig; wenn der Nebel schwadet, ist es nebelig; wenn Unwetter wüten, ist es gewittrig; wenn es regnet, ist es regnerisch; wenn Winde wehen, ist es windig; wenn Wolken den Himmel verhängen, ist es wolkig. Aber wie ist bitte das Wetter, wenn Schnee liegt? Schneeig oder schneeisch würde sich reichlich blöd anhören. Ist denn unsere Sprache nicht mächtig genug, um diesen Zustand des Wetters zu beschreiben? Oder bedeutet dieser Mangel gar, dass wir keine Vorstellung von einen ebensolchen Zustand haben?

Jedenfalls heißt das, dass wir diesmal leider keinen schriftlichen Bericht abliefern können, der die aktuelle Wetterlage beschreibt. Sie können sich lediglich denken, wie das Wetter beschaffen sein könnte – angeblich kann man aber dummerweise nur denken, was man auch in Worte fassen kann. Wers glaubt wird (angeblich) selig, und wers nicht glaubt, kann gerne einen nichtsprachlichen Brief an den nicht mehr existierenden Herrn Wittgenstein schicken. Mit herzlichen Grüßen von der Bagger-Wetterredaktion!

Kommentare

das wörterbuch der herren

das wörterbuch der herren grimm und grimm bietet als von "schnee" abgelittene eigenschaftswörter: schneeig, schneeicht, schneechtig, schnebig und schneeachtig (letzteres von orten, wo der schnee lange liegt).
wie wär's, man litte es von der mitvergangenheit "es schnieb" ab und süge "schniebig"?

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.