Schnee von morgen

Nachdem sich der Schnee bereits auf ein stabiles Hoch eingependelt hatte, fällt er in den kommenden Tagen wieder, und zwar angeblich bis in die Niederungen. Welche Höhnenlagen sich allerdings als Niederung bezeichnen dürfen, hat bis dato noch niemand wirklich klar definiert. Und wieder haben wir also eine Bestätigung dafür, dass beim Wetterbericht so einiges im Auge des Betrachters liegt…

Was überhaupt die Verlässlichkeit des Wetterberichtes betrifft, so verrät uns Wikipedia:

Die 24-Stunden-Vorhersage erreicht eine Eintreffgenauigkeit von gut neunzig Prozent. Die Treffsicherheit für die kommenden 3 Tage beträgt etwas mehr als 75%

Ein Blick auf die ORF-Wetterseite zeigt den Scharfsinnigen unter uns, dass man sich das Leben als MeteorologIn leicht macht, in dem man das Modalverb “können” penetriert, und mit Begriffen wie “ab und zu”, “weitgehend”, “gute Chancen”, sowie mit meinem persönlichen Favorite “relativ” hantiert. Mit einer solchen Immunisierungsstrategie ist es sicher kein Wunder, dass das Auge des Betrachters da zu Bestätigung verhilft. Da wirken die lächerlichen 90% ja fast schon beschämend…

Kommentare

dementi

It wasn't me ;-)

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.