Wettererziehung

Und, waren wir dieses Jahr artig? Gespannt warten wir wieder auf die nächsten Tage, wo wir für unser Benehmen gerichtet werden. Gelobt oder gestraft werden wir nicht nur von Krampüssen und Nikoläusen, sondern auch von der erzieherischen Funktion des Wetters.

Für diejenigen, die sich den bestehenden Benimmregeln und Normen widersetzt haben und sich in zivilgesellschaftlichem Ungehorsam üben, wird in den nächsten Tagen ein fürchterliches Unheil hereinbrechen – Väterchen Frost stellt die Rute ins Fenster, Donner und Doria tragen Prügeltracht, Bombenhagel gehen darnieder und jagen kalte Schauer auf und über betroffene Rücken. Tja, Strafe muss sein. Dagegen blüht Bürgern, die Sitte und Gesetz geachtet haben, der Himmel auf Erden: Geldregen fällt aus jeder siebten Wolke, Windringerl und Hagelzucker versüßen das heitere Leben der Artigen. Also – Ehre, wem Ehre gebührt und wer nicht hören will muss fühlen. Und wem das alles nicht passt: Gestraft und belohnt wird sowieso nur, wer sich gestraft oder belohnt fühlt…

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.