nur online

Hier finden sich Artikel, die bisher in keiner Ausgabe abgedruckt wurden. Insbesondere aktuelle Artikel und Rezensionen sollten hier von Zeit zu Zeit erscheinen.

Der Elegante Rest gibt uns Lessons in Japanese

Lessons in Japanese - Der Elegante Rest

Die Band um Jörg Wolschina legt ihr viertes Album vor: Ein wohltuendes Stück Indie-Pop, das die Romantik der Gewöhnlichkeit feiert.

Eigentlich könnte man sich über die Fülle an Musik aufregen und laut schreien, dass alle endlich auch mal die Klappe halten sollten. Man könnte jeden auf die Massen losgelassenen Song, zumal wenn er schlecht ist, schon dafür schelten, dass er sich für wichtig genug hält, der universalen Kakophonie noch mehr Lärm hinzuzufügen. So werden wir von manchen, auf die Hörgewohnheiten und Breitenwirkung hin getrimmten Popsongs regelrecht nervgetötet, wenn wir sie hören müssen, andere legen sich angenehm ins Ohr und lösen interessante Stimmungen aus.

weiter...

Baby. Italienische Netflix Serie.

2018, also zwei Jahre vor Corona, wurde die NetflixSerie "Baby" der Öffentlichkeit präsentiert. Im Fokus ist eine elitäre Schule in Rom, besucht von den wohlhabenden Kindern und Teenagern Roms, solche die in den besten Bezirken wohnen und deren Eltern hohe Posten inne haben.

weiter...

Lockdown Ästhetik

Jetzt wo wir so unfähig wie immer, nichts wirksames gegen das Virus haben, wieder in den Lockdown geschickt werden, fällt auf, wieviele Bildbände es schon gibt, über die Stadt zu Zeiten der Ausgangssperre. Bilder von leeren Plätzen, wie man sie sonst nicht sieht, werden in Büchern herausgegeben, und erfreuen sich offenbar großer Nachfrage.

weiter...

Kinematographie und ostasiatische Youtube Kanäle.

Ich mag Youtube Channels und ich weiß welchen Eindruck das macht, wenn man das als Akademikerin sagt. Die freundlichste Reaktion, die man erntet ist ein Augenverdrehen, oder ein sich Wegdrehen oder ein "WAS!?", das man besser ignorieren sollte, denn wenn beginnt zu debattieren, kann das auch manchmal persönlich werden.

weiter...

Unter Leuten

Juli Zeh ist eine der bekanntesten deutschen Schriftstellerinnen, die gottseidank nicht ihren erlernten Beruf der Juristin, ausübt sondern schreibt, und wie sie schreibt!
ZDF hat ihr geniales Buch "Unter Leuten", das nach einem ländlichrn Ort benannt ist, verfilmt. Ein 3 Teiler über eine geplante Windfarm, Lüge, Intrige und die Hölle die der Mitmensch für Einen sein kann.
Ein Dorf unter Druck- und es zeigt sich wer welche Rolle heimlich schon immer gespielt hat.

weiter...

An Inspector Calls

In Zeiten von Ausgangssperre und sich wiederholenden Spaziergängen,  kann man auch zu Hause die Filme ansehen, die man im Kino verpasst hat. Manchmal weiß man dann nach einigen Minuten, warum man den Film im Kino verpasst hat, absichtlich verpasst haben wollte, aber manchmal, bereut man einen Film nicht auf großer Leinwand gesehen zu haben, und so ein Film ist "An Inspector Calls".

weiter...

Die Wahrheit .

Der Film "Verite. Leben und lügen lassen", gedreht vom japanischen Regisseur Hirokazu Koreeda, zeigt einen Film im Film.  Eine gewisse Fabienne Dangville, gespielt von C. Deneuve, ist eine Schauspielerin die nicht zimperlich mit anderen umgeht. Manchmal buttert sie ihren amerikanischen Schwiegersohn Hank ( gespielt von Ethan Hank) herunter, der Schauspieler ist, genau wie sie auch.

weiter...

Der geheime Roman des Monsieur Pick

Man stelle sich vor, alle abgelehnten Manuskripte, würden sich gesammelt in einer Bibliothek finden, eine Bibliothek also die nur aus abgelehnten Manuskripten besteht, und dann stelle man sich vor diese verblüffende Bibliothek befindet sich in der französischen Provinz wo eine jung Verlegerin auf der Suche nach Durchbruch für ihr Verlagshaus, fündig wird.

weiter...

Autodidakt

Anton Utkin ist ein Erzähler, der unfassbar vielseitig erzählt. Sein Buch "Autodidakt " handelt von einem Akademiker, ein Historiker der sich durchs Leben schlägt. Einer der für Zeitungen schreibt und dabei wenig verdient, einer der aufmerksam ist und zwischen den Zeilen liest.

weiter...

Ifa Berlin

Die Ifa in Berlin hat begonnen, Aussteller versuchen von den neuesten Feinheiten der Technik zu überzeugen, auch wenn die Mehrheit der Bevölkerung sich diese Technik nicht leisten kann, noch nicht. Ein Tröpfchen der neuen Technik wird dann irgendwann den Weg zur Geldbörse der Normalverbraucher schaffen. Beinahe wollte ich schreibeb " Otto Normalverbraucher " aber mir fällt die weibliche Version nicht ein und " Ottavia Normalverbraucherin" klingt nach betrogene Ehefrau aus Sparta.

weiter...

Seiten

RSS - nur online abonnieren