keine Delikatessen

So gehts!

Der Bagger hat bei den bedeutendsten ostösterreichischen Regionalzeitschriften nachgefragt: Wie wird mau ein populäres, wirtschaftlich florierendes, anerkanntes Medium? Hier die Enthüllung der Erfolgsgeheimnisse.

Unseres verraten wir natürlich nicht, wir sind ja nicht blöd – aber auf unsere Anfrage hin sind uns doch einige Szenegrößen der ostösterreichischen Medienlandschaft auf den Leim gegangen. Zum Beispiel:

weiter...

Sonst noch was?

Wenn sie alles andere in dieser Ausgabe des Baggers gelesen, ein großzügiges Förderabo abgeschlossen und dann immer noch Zeit (oder auch nur Geld) übrig haben, dann sind Sie herzlichst eingeladen, auch diesen Text zu lesen. Vorher nicht.

Als Schreiber bei einem kleinen Zeitungsprojekt werde ich immer wieder einmal darauf angesprochen, dass ich doch bestimmt dieses oder jenes Magazin kenne. Meistens muss ich solche Annahmen dann enttäuschen – nur aus dem Faktum der Mitarbeit bei einem solchen Projekt ergibt sich offensichtlich noch lange nicht zwingend ein Interesse an Gleichartigem (auch wenn es, um ehrlich zu sein, schön langsam erwacht). Allerdings ist es nicht zu verhindern, dass einem im Laufe der Tätigkeit dennoch ähnliche Unternehmungen bekannt wurden, und um nicht der bösen Geisteskrankheit des Konkurrenzdenkens zu obliegen, werd ich mich nun der heilsamen Übung widmen, über solche nahen Verwandten des Baggers zu berichten.

weiter...
RSS - keine Delikatessen abonnieren